Tauchen

Isla de Providencia – Für Taucher „der Geheimtipp“ in der Karibik

Das Sirius Dive Center gehört zum Hotel und befindet sich auf der Hotelanlage. Die hoteleigene Tauchschule bietet von Schnorcheln, Nachttauchen bis zum Divemaster alle möglichen Kurse und Tauchgänge an. Unsere Tauchlehrer sind PADI ausgebildet und haben jahrelange internationale und lokale Erfahrung mit allen Tauchplätzen in der Nähe von San Andrés und Providencia. Die Ausrüstungen sind neu und werden optimal gewartet.

Das Tauchgebiet um Providencia ist noch relativ unentdeckt vom internationalen Tauchsport. Dennoch bestehen bereits über 30 mit Bojen markierte Tauchplätze in einem der vielfältigsten von UNESCO geschützten Tauchgebiete der Karibik.

Das Tauchgebiet um Providencia hat eine unglaubliche Vielfalt an Tauchplätzen zu bieten. Von Höhlen, Schiffswracks, Korallen, Fischen aller Art bis zu Meeresschildkröten und Delfinen ist hier alles zu finden. Den Höhepunkt stellt jedoch sicher das mit 33 km Länge drittlängste Korallenriff der Welt dar. Es handelt sich dabei um das einzige auf der Welt mit einer Insel, die vulkanischen Ursprungs ist.

Wir starten alle Tauchgänge von einem unserer zwei Boote aus. Die meisten Tauchplätze befinden sich zwischen 5 bis 30 Minuten vom Tauchcenter entfernt. Wir verfügen über einige Tauchcomputer die wir auch vermieten, empfehlen jedoch wann immer möglich den eigenen mitzunehmen und so das Maximum aus jedem Tauchgang zu holen.

Tauchkonditionen

Die Wassertemperatur liegt zwischen 26.6 und 27.7 Grad Celsius. Die Sichtweite beträgt zwischen 23 und 33 Meter je nach Wind und Plankton. An den meisten Tauchplätzen gibt es fast keine oder nur eine ganz leichte Meeresströmung. Für fortgeschrittene Taucher gibt es ausserhalb des Riffs Tauchplätze wie „South Bank“, wo je nach den Gezeiten stärkere Meeresströmungen herrschen. Die Lufttemperatur liegt zwischen 26-32 Grad Celsius und für gewöhnlich herrscht eine kühle Brise. Die Niederschlagsmenge beträgt 1500 mm im Jahr. Während den feuchtesten Monaten Oktober und November blühen auf der Insel sämtliche Blumen und Pflanzen. Während dieser Zeit werden noch mehr Früchte geerntet als sonst schon während des Jahres. Die Trockenzeit ist von Januar bis Juni und dies ist auch die Zeit mit dem meisten Wind. Der Wind bläst während dieser Zeit aus Osten, aber dank des Barriereriffs können wir problemlos die Westwand und die Riffplatte tauchen.

Die 15 beliebtesten Tauchplätze wurden 2004 mit Bojen versehen von CORALINA (eine Naturschutzgruppe auf der Insel, die mit UNESCO Seaflower Biosphere Reserve und der kolumbianischen Regierung zusammenarbeitet). Die Zahl der Tauchplätze ändert sich laufend, da wir uns in einem teilweise noch sehr unerforschten Tauchgebiet befinden und wir stets auf neue interessante Tauchplätze stossen. Ein neuer Tauchführer mit 28 ausführlich beschriebenen Tauchplätzen wurde kürzlich veröffentlicht. (ISBN 958-33-7883-6)